Skip to main content

Willkommen

Diese Seite informiert Sie über die Angebote des
Heilpraktikers Alexander R. Wetzel

 

Die Homöopathie [ˌhomøopaˈtiː] (von altgriechisch ὅμοιος hómoios ‚gleich, gleichartig, ähnlich‘ sowie πάθος páthos ‚Leid, Schmerz, Affekt, Gefühl‘; wörtlich also „ähnliches Leiden“) ist eine alternativmedizinische Behandlungsmethode, die auf den ab 1796 veröffentlichten Vorstellungen des deutschen Arztes Samuel Hahnemann beruht.

Quelle: Wikipedia.de

 

Wer ist Alexander R. Wetzel?

Der Heilpraktiker

Alexander R. Wetzel ist Heilpraktiker aus Leidenschaft. Er strebt das höchste Ideal der Heilung an, der Patient soll schnelle, sanfte und dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheiten erlangen. Hierfür kommen homöopathische Arzneimittel zum Einsatz, die individuell angepasst und wohl dosiert eingenommen werden. Ein verstimmter Organismus soll hierdurch wieder in sein Gleichgewicht finden.

Seine Kenntnisse hat sich der Heilpraktiker in einer langjährigen Ausbildung angeeignet. Zunächst absolvierte er eine dreijährige Berufsausbildung an der Josef-Angerer-Schule in München (2009-2012). Dem schloss sich eine Ausbildung in Craniosacraler Therapie am  Craniosacral Seminar München (2012-2013) an. Es folgte eine Qualifikationskurs in klassischer Homöopathie an der Heilpraktiker Akademie Bayern (2013-2015). Zur Vertiefung der erworbenen Kenntnisse über die kausalen Behandlungsansätze der Homöopathik wird nun eine Miasmatik-Fortbildung bei Yves Laborde an der Akademie für Homöopathie absolviert.


Warum Homöopathie statt klassische Medizin?

Die Homöopathie ist nicht die bessere Lehre oder gar über jeden Zweifel erhaben. Die klassische Medizin hat genau wie die Naturheilkunde ihre Daseinsberechtigung. Als einfaches Beispiel sollten Sie nicht zum Heilpraktiker gehen, wenn Sie kurz vor einem Herzinfarkt stehen oder Ihr Arm gebrochen ist. Für diese Fälle stellt die klassische Medizin schnelle und gute Behandlungsmethoden zur Verfügung. Wenn Sie allerdings langjährig, an Beschwerden wie Kopfschmerzen (Migräne), Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Rückenproblemen, Müdigkeitsgefühlen, psychischen Erkrankungen oder gar einer Immunschwäche leiden und Ihnen die klassische Medizin nicht mehr weiterhilft oder Sie so viele Tabletten nehmen müssen, dass Sie den Überblick verlieren, empfiehlt sich der Weg zu einem Homoöpathen, da dieser Ihnen neue Behandlungsmethoden aufzeigen kann.

Es ist wichtig zu verstehen, dass jede Therapiemethode aus Ihrem Betrachtungswinkel schlussfolgert und auch nicht alles erforscht ist. Kein Therapeut und kein Homöopath kann alles wissen und Sie in jedem Fall immer korrekt beraten und all Ihre Krankheiten lindern oder gar heilen. Daher ist es wichtig, sich andere Meinungen einzuholen. Beschreiten Sie neue Wege anstatt auf ausgetrampelten Pfaden zu gehen. Überzeugen Sie sich also am besten selbst was für Sie das Beste ist. 


Homöopathik

Paragraph 2
Das höchste Ideal der Heilung ist schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit, oder Hebung und Vernichtung der Krankheit in ihrem ganzen Umfange auf dem kürzesten, zuverlässigsten, unnachtheiligsten Wege, nach deutlich einzusehenden Gründen.

Paragraph 6
Der vorurtheillose Beobachter, - die Nichtigkeit übersinnlicher Ergrübelungen kennend, die sich in der Erfahrung nicht nachweisen lassen, - nimmt, auch wenn er der scharfsinnigste ist, an jeder einzelnen Krankheit nichts, als äußerlich durch die Sinne erkennbare Veränderungen im Befinden des Leibes und der Seele, Krankheitszeichen, Zufälle, Symptome wahr, das ist, Abweichungen vom gesunden, ehemaligen Zustande des jetzt Kranken, die dieser selbst fühlt, die die Umstehenden an ihm wahrnehmen, und die der Arzt an ihm beobachtet. Alle diese wahrnehmbaren Zeichen repräsentiren die Krankheit in ihrem ganzen Umfange, das ist, sie bilden zusammen die wahre und einzig denkbare Gestalt der Krankheit.

 

Organon der Heilkunst, S. Hahnemann